29. Juli 2022

Ein Ort des Aufenthalts für alle Bedürfnisse

Das Arbeitsumfeld hat für Mitarbeiter und für Unternehmen im sogenannten War for Talents einen immer höheren Stellenwert.

Eines ist seit dem voranschreitenden Fachkräftemangel klar: Die Anforderungen an heutige Arbeitswelten haben sich mit der Corona-Pandemie und Lockdowns nochmals stark verändert. Unternehmen ist bewusst, welche Rolle der Arbeitsplatz als Fixpunkt der Identifikation, des Austauschs und der Unternehmenskultur spielt. Bürogebäude lassen sich daher nicht mehr isoliert von umliegenden Gebieten planen, denn auch das Arbeitsumfeld hat für Mitarbeiter und für Unternehmen im sogenannten War for Talents einen immer höheren Stellenwert. Und das zurecht, denn ein angenehmes Arbeitsumfeld mit einem vielfältigen Angebot an Services sowie verschiedene Aufenthaltsoptionen für Kommunikation und Austausch führen zu einer höheren Motivation und Produktivität und zu mehr Zufriedenheit bei Beschäftigten. Ein Faktor, von dem wiederum das gesamte Unternehmen profitiert.

Arbeiten, entspannen und Freizeit genießen an einem Ort?

Ja, das ist möglich! Im Mingard können Beschäftigte ihre Arbeitszeit unter optimalen Bedingungen verbringen und haben gleichzeitig enorm viele Aufenthaltsmöglichkeiten für Geschäftstermine, Pausen oder für das gemeinsame Feierabendbier mit den Kollegen. Wer einen längeren Aufenthalt im Münchner Norden plant, ist im Hotel des Mingard komfortabel untergebracht. Mit den vielfältigen Gastronomie-Angeboten wie Mitarbeiterrestaurant, Café und Rooftop-Bar steht einer leckeren Mittagspause, einem Geschäftsessen in entspannter Atmosphäre oder dem Sundowner zum Anstoßen auf einen erfolgreichen Tag nichts im Weg, und das ganz ohne Abstecher in die Münchner Innenstadt. 

Für Zwischendurch oder nach Feierabend sind außerdem ein Nahversorger sowie ein Fitness-Bereich vor Ort. Egal ob Einkauf nach Feierabend oder sportlicher Ausgleich – Arbeitnehmer können ihre wertvolle Zeit im Mingard besonders effizient nutzen.

Moderne Eyecatcher und Alpenpanorama

Auch die verkehrlichen Maßnahmen, die im Rahmen der Quartiersentwicklung umgesetzt werden, schaffen für die Beschäftigten eine höhere Aufenthaltsqualität im und rund um das Ensemble. Der neue verkehrsberuhigte Quartiersplatz macht den Standort offen und grün, wovon vor allem Fußgänger und Fahrradfahrer profitieren. Durch die Freiflächen und den großzügigen Hufelandplatz wird ein kurzes Frischluftschnappen oder ein kleiner Spaziergang problemlos möglich. Im ersten Bauabschnitt Rock sind die Wintergärten am Gebäude ein besonderes Highlight für kurze Kaffeepausen. Für Urlaubsfeeling ist im Rock ebenso gesorgt, denn die Dachterrasse, die von den Mietern gemeinschaftlich genutzt werden kann, bietet einen atemberaubenden Alpenblick. Die baulichen Highlights für die drei weiteren Bauabschnitte des Mingard sind bereits in Planung.

Wohlfühlfaktor pur im Inneren

Die Aufenthaltsqualität hängt aber nicht nur von den Außenflächen ab, sondern wird auch maßgeblich von der Gestaltung der Innenräume beeinflusst. Für den ersten Bauabschnitt Rock sind die Raumkonzepte bereits ausgearbeitet. Dort lässt sich die Ausstattung der Mietflächen je nach Anforderungen individuell anpassen, sodass Unternehmen die Möglichkeit haben, ein optimales Arbeitsumfeld zugeschnitten auf ihre Bedürfnisse zu schaffen.